Theater der Katholischen Jugend

 

GEDANKEN ZUM
MOTTO DER WAHLEN ZUM PGR 2017

Ich bin.da.

Im Alten Testament hat sich Gott als JAHWE, als „ICH BIN DA“ offenbart. In Jesus hat er diese Zusage noch einmal bekräftigt. Wir werden die großen gesellschaftlichen Umbrüche, die Entwicklungen des Weniger-werdens und die vielen Unsicherheiten dann gut meistern, wenn wir uns vergewissern, dass Gott sich immer neu als der anwesende Gott zeigt. – Die Freude des Evangeliums wird uns dann ergreifen, wenn wir uns gegenseitig ermutigen, dass Gott in all unseren Nöten und Fragen mit uns ist. So können wir uns den Zeichen der Zeit stellen, sie im Licht des Evangeliums deuten und danach handeln.

Ich bin da für.

„Wofür bin ich da? Für wen bin ich da?“ sind Fragen, die sich Menschen im Lauf ihres Lebens immer wieder einmal stellen. Viele Menschen sagen alltäglich ihr „Ich bin da für...“, auch wenn sie noch nicht wissen, wie sie die an sie gestellte Aufgabe gut bewerkstelligen können. Das Leitwort der Pfarrgemeinderatswahl ist eine Einladung, sich auf diese Fragen einzulassen und dann das tun, was sich als Aufgabe zeigt.

Ich bin dafür.

Wer KandidatInnen vorschlägt und zur Wahl geht, drückt damit aus: „Ich bin dafür, dass diese Person in meinem Namen und Auftrag Verantwortung in und für die Pfarrgemeinde übernimmt.“ Die Gewählten dürfen sich durch dieses übertragene Mandat in ihrer Berufung gestärkt fühlen. – Wahrscheinlich werden Sie auch für die kommende Wahl als KandidatIn vorgeschlagen. Ich ersuche Sie, diese Anfrage großherzig zu bedenken und freue mich, wenn sie wieder bereit sind für ein Engagement im Pfarrgemeinderat oder einen anderen Dienst in der Kirche übernehmen.

Die Pfarrgemeinderäte sind eine Frucht des 2. Vatikanischen Konzils. Die Dynamik dieses Konzils kann neu aufleben, wenn wir ein Klima des Aufbruchs schaffen, das viele für den Glauben an Jesus Christus und für den Einsatz für den Nächsten begeistern lässt.
Ich bin da.für – die Frage trifft alle Mitglieder der Gemeinde und der Pfarre: Wofür stehen sie eigentlich in ihrem Leben und in ihrem Glauben? Wie können alle in der Pfarre ihren Beitrag zu einer Erneuerung der Kirche leisten und.... haben wir in unseren Pfarren nicht viele schlummernde Talente, Menschen mit Engagement und Herz für die Sache Jesu? Ich bin da.für – im Pfarrgemeinderat geht es um eine besondere Verantwortung, die den Blick auf die gesamte Pfarre richtet und darauf achtet, dass alle zusammenwirken um Kirche Jesu Christi in der heutigen Zeit zu sein.


 

Lehenkreuz - Renovierung

Nachdem im Frühjahr die Holzpartie unter PGR-Obmann Martin Pichlbauer das Wäldchen zwischen Hlavka-Zufahrt und Autobahn ausgelichtet hatte, stellte sie fest, dass die dort stehende Lehenkreuz-Kapelle dringend eine Renovierung braucht. Zur Zeit wird daran kräftig gearbeitet und Martin Pichlbauer, Karl Zangl, Rupert Trimmel, Karl und Mathias Herzog und Stocker Christian stellen ihre Freizeit zur Verfügung. 

Durch viele Jahre wurde diese Kapelle von der Familie Lakinger betreut und da gebührt Fritz Lakinger ganz besonderer Dank.

Der Reinerlös von unserem Augustin-Schoppen am 28. August 2016 wird für die Renovierung dieser Kapelle verwendet. Alle, die diesen besonderen Platz schätzen, bitten wir auch um ihre Spende. Abzugeben unter Kennwort "Lehenkreuz" im Pfarrhof oder bei Herrn Martin Pichlbauer.

Mehr Bilder - hier

 

 

Ferienspiel der Katholischen Jugend: Ferienspiel

Gottesdienstordnung für die Ferienzeit

in den Pfarren Edlitz, Scheiblingkirchen und Thernberg

Sonntag         8:00 Uhr: Messe in Thernberg am 1., 3. u. 5.
                                      Wochenende
                      8:00 Uhr: Messe in Scheiblingkirchen am 2. u. 4.
                                      Wochenende
                      9:00 Uhr: Messe in Grimmenstein
                    10:00 Uhr: Messe in Edlitz
Montag        18:30 Uhr: Messe in Thernberg
Dienstag      10:15 Uhr: Messe im Landespflegeheim
                                       Scheiblingkirchen
Mittwoch:    18:30 Uhr: Messe in Edlitz
Donnerstag:   7:00 Uhr: Messe in Grimmenstein
Freitag:          7:15 Uhr: Messe in Scheiblingkirchen
Samstag       18:30 Uhr: Messe in Scheiblingkirchen am 1., 3. u. 5.
                                       Wochenende
                     18:30 Uhr: Messe in Thernberg am 2. u. 4. Wochenende
 
Die Messen in Hochegg bleiben wie gehabt
Pfarrer Ulrich ist im Juli anwesend, Kaplan Marcin ist im August in der Pfarre
Pfarrer Ulrich: Tel.: 0676/ 9642985
Kaplan Marcin: Tel: 0664/ 88680649

 

Pfarrwallfahrt nach Sankt Veit am Vogau

Samstag, 30. Juli 2016, 07:30 Uhr
 
7:30 Uhr Abfahrt von Thomasberg, dann Edlitz usw

Fahrpreis: 30,- €; Anmeldung im Pfarrhof


 

Bilder von der Erstkommunion in Edlitz

Die Eltern können die Bilder-DVD in der Bibliothek der Pfarre zu den Verleihzeiten abholen
Verleihzeiten:
Freitag von 16:00 - 18:00 Uhr
Sonntag von  9:00 - 11:00 Uhr
 

 

Fr 13. Mai 2016

Wahl des neuen Propstes im Stift Reichersberg!
 
Die Neuwahl war durch den Ablauf der fünfjährigen Amtszeit von Administrator Mag. Gerhard Eichinger notwendig geworden. Gewählt wurde der neue Propst unter dem Vorsitz des Konvisitators der Österreichischen Augustiner Chorherren-Kongregation, Propst Gerhard Rechberger. Zum neuen Propst des Stiftes Reichersberg wurde Markus Grasl gewählt. Ein Termin für die Abtbenediktion, die der Neuerwählte von Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer erbitten wird, steht noch nicht fest.
 
 

 

Amoris Laetitia: Über die Freude an der Liebe


 

Eine etwas andere Anleitung zur Beichte

 


 

In unserer Gegenwart, in unserer Welt voller Gegensätze ehrlich Christ zu sein, ist keine leichte Aufgabe. Würden wir uns nostalgisch zurück zur Vergangenheit wenden, wären wir kein salz der erde, sondern vielmehr eine Salzsäule wie Lots Frau. Würden wir uns in ein Getto zurückziehen, in ein rosiges Gärtlein privater Frömmigkeit, könnten wir nicht das Licht der Welt sein. Würden wir den politischen Mächten erlauben, unseren Glauben zu instrumentalisieren und ihn in eine Ideologie umzuwandeln, wäre das ein Verrat an unserer Bestimmung zur Freiheit. Glaube ohne Denken ist gefährlich.

Tomáš Halík
Soziologe, Theologe, Religionsphilosoph, Prag

 


 

 
Seit 1. September betreuen Pfarrer Ulrich und Kaplan Marcin

auch die Pfarren Scheiblingkirchen und Thernberg!

Hier die Amtseinführung in Thernberg durch Bischofsvikar Rupert Stadler

http://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/23144773/article/44599.html

 

Unser aktueller Pfarrbrief auf pdf:
https://www.dropbox.com/s/xa6ej0a3d6lbn51/PfarrzeitungOstern2015druck.pdf?dl=0

 

 Die weiteren Pfarren des Seelsorgeraumes:

 Bromberg Scheiblingkirchen Thernberg

 

 

 

 

 

v

Joomla templates by a4joomla